Digital plus: baugruppenweiser, modularer System-Aufbau

Herzstück von Digital plus ist immer eine Zentrale, die aus den Befehlen eines Eingabegeräts das so genannte Gleisformat generiert. Dieses wird im Verstärker mit der Energie für die Loks (und anderen Verbraucher) "gemischt" und ins Gleis eingespeist. Die Decoder "hören" permanent das Gleisformat ab; wird die jeweils eingestellte Adresse angesprochen, filtern die Decoder die Befehle heraus und setzen sie in Fahr- oder Schaltfunktionen um.

Die fünf logischen Gruppen des Digital plus Systems (siehe Grafik, Bild rechts anklicken!):

Eingabe

Alle Geräte, mit der Sie Ihre Modellbahn bedienen:

  • Handregler
  • Interface für die Kommunikation mit dem Computer oder einem Router

Kommunikation

über das schnelle Netzwerk XpressNet™.

  • zurzeit bis zu 31 Geräte integrierbar
  • eine Erweiterung technisch möglich
  • bis zu 1000 Meter ausbaufähig
  • Anschlüsse an beliebigen Stellen mit dem Adapter LA152
  • Anschlüsse der Eingabegeräte während des Betriebs wechselbar

Datenverarbeitung

Hierfür ist die Zentrale zuständig. Sie koordiniert die Informationen der Eingabegeräte, Melder und Empfänger und erzeugt das Gleisformat.

Verstärkung

des von der Zentrale erzeugten Gleisformats. Damit können Sie alle Baugrößen und jeden Leistungsbedarf abdecken. Datenverarbeitung und Verstärkung sind in der LZV100 in einem Gerät kombiniert.

Ausführung

Diese Komponenten setzen die Befehle der Eingabegeräte in Aktion um:

  • Lok- und Funktionsdecoder
  • Schaltempfänger
  • Rückmelder

Digital plus wächst mit Ihren Anforderungen an die Modellbahn.

Seitenanfang