Bitte wählen Sie aus dem Menü oben den gewünschten FAQ-Themenbereich aus.

Was ist ein Update?

Die Eigenschaften des Systems werden durch im Innern der Geräte ablaufende Programme (Software) bestimmt. Kommen neue Eigenschaften in der Zukunft zu Digital plus hinzu, so muß nur die Software ausgetauscht, nicht aber ein neues Gerät gekauft werden. Dies geschieht durch den Wechsel des Programmspeichers im Gerät, eine preiswerte Lösung.

Welche Version des Digital plus Systems ist aktuell?

Zur Zeit wird das Digital plus System in der Version 3.6 ausgeliefert.

Für welche Geräte ist ein Update auf Version 3.x verfügbar?

Zentrale LZV100:
alle Zentralen LZ100 ab Version 2.x mit Hardware die ab Ende 1997 produziert wurde. Die Hardware nur dieser Zentralen ist für ein direktes Update geeignet. Ob Ihre Zentrale bereits mit dieser Hardware ausgestattet ist, können Sie beim Auslesen einer Lok auf dem Programmiergleis feststellen: In diesen Zentralen ist ein Relais eingebaut, welches beim Auslesen oder Programmieren von Decodern hörbar schaltet.

Für ältere Zentralen ist das Update nicht mehr verfügbar.

Handregler LH100:
alle Handregler LH100 ab Version 1.0.

Handregler LH90:
alle Handregler LH100 ab Version 3.0.

USB-Interface:
Wenn Sie ein USB-Interface (Art.Nr. 23150) verwenden so müssen Sie ein Firmwareupdate durchführen, um alle Eigenschaften der Version 3.6 nutzen zu können. Sie können dieses Firmwareupdate selbst durchführen oder Sie senden das Interface zum Update ein.

Wenn Sie eine Version kleiner als 3.6 verwenden, dann dürfen Sie das Firmwareupdate nicht durchführen!

Wie ist der Ablauf des Update auf Version 3.x?

Sie schicken uns Ihre LZV100 (oder LZ100) und Ihre Handregler (LH100, LH90). Wir senden Ihre Geräte mit der aktuellsten Software zurück . Senden Sie die Geräte direkt an die Fa. Lenz ein:

Lenz Elektronik GmbH 
Vogelsang 14
35398 Gießen

Was kostet das Update?

LZ100/LZV100 Version 3.x => Version 3.6:  kostenlos
LH100 Version 3.x => Version 3.6: € 30,- EUR
LH100 Version 2.x => Version 3.6: € 50,- EUR
LH90 Version 3.4/3.5 => Version 3.6: kostenlos
LH90 Version < 3.4/3.5 => Version 3.6: € 15,- EUR


Versand Inland: 7€,- EUR
Versand Ausland: 10,- EUR


Die Preise zum Update von LZ100/LZV100 mit Version kleiner als 3.0 fragen Sie bitte bei uns an .

Was ist neu in der Version 3.6 gegenüber der Version 3.5?

Einfacher, leichter und umfangreicher programmieren

Das Software-Update von Version 3.x auf Version 3.6 erleichtert die Programmierung und stellt weitere Funktionen zur Verfügung:

  • Programmieren von CV1 bis CV1024 auf dem Programmiergleis und während des       Betriebs (PoM) 
  • einfaches Erhöhen/Vermindern von CV Werten, ideal um z.B. die Höchstgeschwindigkeit einer Lok einzustellen 
  • Einfacher Wechsel zur nächsten/vorherigen CV 
  • Zusammen mit der RailCom Adressanzeige LRC120 ist das Auslesen von CVs mittels PoM möglich. 
  • Es können nun Funktionen von F0 bis F28 geschaltet werden 
  • Alle Funktionen F1 bis F28 lassen sich für jede Lokadresse individuell auf Moment- oder Dauerbetrieb einstellen (Werkseitig sind die Funktionen auf Dauerbetrieb eingestellt) 
  • Die Funktionsinformationen F0 bis F28 werden immer zyklisch wiederholt* über das Gleis gesendet (das zyklische Wiederholen kann bei den Funktionen F5 bis F28 ein- und ausgeschaltet werden) 
Wie stelle ich die Softwareversion meines Systems fest?

Mit dem LH100:

Die Tastenfolge F, 9, 8 zeigt die Version der Zentrale (Tastenfolge gilt unabhängig von der Softwareversion des Systems)
Die Tastenfolge F, 9, 9 zeigt die Version des Handreglers (Tastenfolge gilt unabhängig von der Softwareversion des Systems)

Mit dem LH90:

Lesen Sie hierzu diesen Auszug aus der Betriebsanleitung zum LH90:
http://www.lenz-elektronik.de/pdf/Systemeinstellung_am_LH90.pdf

Was wurde bei der Version 3.5 geändert ?

Diese Probleme wurden mit Version 3.5 beseitigt:

  • Die LZ100 speichert wichtige Einstellungen (Daten) zu den Lokadressen wie Fahrstufenmodus, Funktionen, Doppel- oder Mehrfachtraktion und auch Geschwindigkeiten (im AUTO-Modus). Um diese Speicherung auch nach dem Ausschalten des Systems sicherzustellen, befindet sich eine Batterie in der LZ100, die den Speicher mit Strom versorgt. Die Meldung "ERR97" ist vorgesehen für den Fall, dass die Batteriespannung in der LZ100 zu gering ist um den notwendigen Datenerhalt zu gewährleisten. Es konnte aber vorkommen, dass Handregler die Fehlermeldung "ERR97" anzeigten, obwohl die Betriebsspannung noch ausreichend hoch war. Häufig wurden unter diesen Randbedingungen auch Doppeltraktionen angezeigt, die nie eingegeben wurden
  • Das Blättern durch den Lokstapel mit dem LH100 zeigte unter bestimmten Bedingungen immer die selbe Lokadresse oder nur einen Teil der aufgerufenen Lokadressen an. 
  • Lokadressen mit ganzzahligen Vielfachen von 256 konnten nicht gesteuert werden. 
  • Im "AUTO"-Modus zeigte der Handregler auch nach Systemstart bei jedem erneuten Anstecken an das XpressNet die Meldung "AUTO". 

Sollte eines der vorgenannten Probleme bei Ihnen aufgetreten sein, so kann die neue Software durch Tausch eines Bauteiles (PROM) in Ihrer Zentrale eingesetzt werden. Wenn Sie möchten, können Sie dies selbst tun. 

Wie kann ich das E-Prom auswechseln ?

Öffnen Sie die LZ100 und ziehen Sie die Leiterplatte aus dem Gehäuse. 

Entfernen Sie das im Bild unten umrahmte IC aus dem Sockel (auf dem Bild hat dieses IC einen Aufkleber, dies muß nicht der Fall sein). Dies geht recht einfach wenn Sie einen kleinen Schraubendreher zwischen Sockel und IC als Hebel einsetzen.

Setzen Sie das neue IC in den Sockel ein. Die Lage des Pin 1 sehen Sie auf der Grafik unten.

Mein Digital plus Gerät ist defekt, die Garantie ist abgelaufen. Wie bekomme ich das Gerät repariert?

Bitte wenden Sie sich zuerst an Ihren Fachhändler. Wenn er nicht bereit ist, die Reparaturabwicklung für Sie zu erledigen (nach Ablauf der Garantie ist er dazu nicht verpflichtet), dann senden Sie das defekte Gerät an uns ein. Am besten, Sie nehmen vorher mit uns Kontakt auf.

An wen wende ich mich, wenn mein Digital plus Produkt einen Defekt hat?

Bitte wenden Sie sich zuerst an Ihren Fachhändler. Insbesondere dann, wenn die Garantiezeit noch nicht abgelaufen ist und der Defekt wahrscheinlich unter die Garantie fällt. Bitte bringen Sie das defekte Gerät zu dem Fachhändler, bei dem Sie es gekauft haben, denken Sie an den Kaufbeleg, denn ohne diesen ist keine Garantieabwicklung möglich.


Seitenanfang